Zwei Generationen, eine medizinische Haltung

| 06.12.2016

"Die beste Operation an der Wirbelsäule ist keine Operation." Davon ist der Neurochirurg Dr. Stephan Emich überzeugt. Mit dieser Einstellung schließt er nahtlos an die Arbeit von Primar Dr. Heinz Georg Kollmann an, der nach 22 Jahren an der Klinik des Medizinischen Zentrums Bad Vigaun in Pension geht. 

Schmerzen im Bereich des Rückens und der Wirbelsäule können viele Ursachen haben. 
Manchmal sind es die Bandscheiben, manchmal Gleitwirbel, Fehlhaltungen oder Wirbelkanalengen. Die Bandbreite möglicher Ursachen ist enorm, die Möglichkeiten, diese Beschwerden fachgerecht zu behandeln ebenfalls. "Nicht immer ist eine große Operation notwendig, oft lassen sich Schmerzen auch durch konventionelle Therapien beseitigen", weiß Primar Dr. Heinz Georg Kollmann aus Erfahrung. Der Facharzt für Neurochirurgie - ein "Urgestein" der Klinik des Medizinischen Zentrums Bad Vigaun - ist aus Überzeugung immer für ein schonendes, individuell auf den Patienten abgestimmtes Behandlungskonzept eingetreten: "Mir ist wichtig, dass die Patienten genau jene Therapie bekommen, die für sie passt", beschreibt Kollmann sein berufliches Credo: "An der Klinik in Bad Vigaun konnte ich diese Art der Medizin immer leben."

Individuell abgestimmtes Behandlungskonzept
Mit Dr. Stephan Emich, Facharzt für Neurochirurgie und Unfallchirurgie, hat dieser Tage ein junger Arzt an der Klinik des Medizinischen Zentrums Bad Vigaun begonnen, der nahtlos an die Einstellung seines Vorgängers anschließt. Für Kollmann, der mit Jahresende in Pension geht, ist das ein Glücksfall. "Für uns ist es sehr wichtig, dass der Spirit, den die Patienten über lange Jahre schätzen gelernt haben, weitergetragen wird", ist der ärztliche Leiter der Klinik, Primar Dr. Georg Galvan, glücklich über die Bestellung. Auch Geschäftsführer Mag. Michael Schafflinger freut sich, dass trotz des Generationswechsels die Kontinuität bei der Begleitung der Patienten gewahrt wird. 

Wirbelsäule, Bandscheiben und Nerven als Spezialgebiete
Dr. Stephan Emich, ein gebürtiger Niederösteerreicher, bingt viel Erfahrung als Arzt und Operateur mit. Er hat sih nach seinem Studium an der Medizinischen Universität Wien für das Fach Unfallchirurgie entschieden. "Im Rahmen der Ausbildung habe ich meine Liebe zur Neurochirurgie entdeckt", erzählt der 38-Jährige, der vor kurzem auch eine Ordination in Wals-Viehhausen eröffnet hat. Seine Spezialgebiete sind die Wirbelsäule, die Banscheiben und die Nervenwurzeln. Er steht für ein individuell angepasstes Behandlungskonzept: "So wenig wie möglich, so viel wie nötig", lautet sein Credo. Das heißt, dass zuerst immer nicht-operative Therapien im Vordergrund stehen, bis bei einem Patienten minimalincasive oder auch größere Operationen ins Auge gefasst werden. 

Der Arzt als Begleiter
"Einen Patienten vom Erstgespräch über die Therapie bis hin zur Rehabilitation begleiten zu können, ist eine schöne Erfahrung für mich", sagt Emich. Dieses enge Arzt-Patienten-Verhältnis während des gesamten Aufenthalts gilt als Markenzeichen des Medizinischen Zentrums Bad Vigaun und ist einer der Gründe für die hohe Patientenzufriedenheit. 

Im Porträt:
Dr. Stephan Emich
Facharzt für Unfallchirurgie
Facharzt für Neurochirurgie
Spezialgebiete:
Wirbelsäulenoperationen
Bandscheibenoperationen
Nervenoperationen
www.wirbelsaeulenspezialist.at

Medizinisches Zentrum Bad Vigaun
Karl-Rödhammer-Weg 91
5424 Bad Vigaun
Tel. Sekretariat (Fr. Mohr): +43(0)6245/8999-622
www.badvigaun.com

Pressekontakt 
Medizinisches Zentrum Bad Vigaun
Miriam Konrad, MSc
Qualitätsmanagement & Marketing
e-mail: miriam.konrad@badvigaun.com
Tel.Nr. +43(0)6245/8999-677



zurück